United-Islam
Der wahre Weg zu Allah

 


 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
 

Qiyamah (Wiederauferstehung)

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Ruqaya




Anmeldungsdatum: 31.05.2008
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 05.06.2008, 10:37 Antworten mit ZitatNach oben

salam


Qiyamah (Wiederauferstehung)





Angenommen, es gäbe keine religiösen Texte, und kein Prophet hätte uns über das Kommen des Jüngsten Tages informiert, so sagt es dennoch die Logik , dass nichts ohne ein Ziel sein kann. Jeder intelligente Mensch sieht, dass Tag und Nacht einander abwechseln, und dass der Mensch isst, trinkt ,sich fortpflanzt usw. .
Ein Kind wächst auf, wird ein Jugendlicher, dann ein Erwachsener, schließlich ein alter Mensch und stirbt. Kann es denn eigentlich denkbar sein, dass all die riesigen Bewegungen und Umwälzungen nur auf diese eine Welt beschränkt sind? Wenn es so ist, dann ist der Mensch dann nur geschaffen worden, um die Umwelt zu verschmutzen, denn auch Tiere essen, trinken, pflanzen sich fort und gehen ihren Trieben nach. Es gab überhaupt keine Notwendigkeit für die Erschaffung des Menschen.
Daher, wer nicht an das Jenseits glaubt, der glaubt auch nicht an die Weisheit Allahs. Denn das würde heißen, dass das gesamte Universum ohne Sinn und Zweck geschaffen wurde.

Der Heilige Qur´an sagt:

Glaubtet ihr denn, Wir hätten euch in Sinnlosigkeit erschaffen? Und dass ihr nicht zu Uns zurückgebracht werden würdet?“ (23 : 11):

Aber wir sehen, dass selbst das trivialste und kleinste Atom nicht ohne Zweck existiert, auch was unsere Körperteile angeht, so ist nichts davon funktionslos und überflüssig. Ist denn die Schöpfung des Menschen nur für diese Welt und das materielle Leben? Ist da nichts mehr nach dem Tod? Ist es so, dass wir plötzlich vernichtet werden? Wenn man denkt, dass das einzige Ziel des menschlichen Lebens in diesem Universum in Essen, Trinken, Ausruhen und der Jagd nach Vergnügen besteht sowie in der Befriedigung von Lüsten und Begierden und es so wäre, dass der Mensch niemals Schmerz, Probleme, Schwierigkeiten und Kummer zu spüren bekommen würde sein Leben lang, dann wäre seine Schöpfung sinnlos. Der Grund für diese Schlussfolgerung liegt darin, dass selbst obwohl das irdische Leben voller Vergnügen und Freude ist, es trotzdem unbeständig und nicht verlässlich ist, weil es unweigerlich zu Ende gehen wird. So ist es undenkbar, dass dieses weite und große Universum für etwas sein soll, das zu Ende geht und vernichtet wird.
Man kann aus diesen Überlegungen ableiten, dass Allah uns für die Ewigkeit erschaffen hat und für ewige Glückseligkeit. Wenn man logisch denkt, dann muss man auch zu dem Schluss kommen, dass es ein Leben nach dem Tod geben muss sowie Lohn und Bestrafung.

Und weil die „Stunde“ kommt – daran ist kein Zweifel – und weil Allah alle erwecken wird, die in den Gräbern sind. (22 : 7)

Natürlich gibt es Leute, die aufgrund ihrer Verstrickung in materielles Leben und durchgehende Sünden, die sie begehen, in Zweifel gefallen sind über das Ewige Leben.

Doch der Mensch wünscht, Sündhaftigkeit für sich vorauszuschicken (75 : 5)

Die göttliche Gerechtigkeit erfordert den Tag des Gerichts. Adl, d.h. Göttliche Gerechtigkeit, ist die zweite der Usul ud – Din, gleich nach Tauhid, der Einheit Allahs.. Es gehört zu der Gerechtigkeit Allahs, dass Er die guten Menschen belohnt , die ihr ganzes Leben in Gehorsam gegenüber Allah gelebt haben, in Gottesdienst und Gottesehrfucht, aber nicht in dieser Welt ihre Belohnung dafür bekommen haben, die ihren Mühen angemessen wäre. Genauso erfordert es die Göttliche Gerechtigkeit, dass Sünder bestraft werden, die in verschiedene Untaten , Verschwörungen und Intrigen verwickelt waren und ihre Strafe in dieser Welt noch nicht bekommen haben. Oft ist es so, dass sündige und bösartige Menschen ein Leben in Wohlstand und Ruhe genießen, während es guten Menschen schlecht geht. Wir sehen außerdem, wie grausam Menschen zu Menschen sein können durch Krieg, Massaker, Plünderungen, indem sie die Ehre anderer mit Füßen treten und vieles mehr. Da Allah Gerecht ist, wird mit Sicherheit ein Tag kommen, an dem jeder seinen Anteil bekommen wird entsprechend seinen guten oder bösen Taten .

An diesem Tag soll jeder belohnt werden für das, was er verdient hat, es gibt keine Ungerechtigket an jenem Tage. Wahrlich, Allah ist schnell im Abrechnen.
(40 : 17)

Die, die andere unterdrückt haben, werden ins Feuer geworfen werden:

Wahrlich , wir haben für die Frevler ein Feuer bereitet, dessen Zelte sie umfassen wird. (18: 29)

Der zu Unrecht Getötete kann Rache nehmen von seinem Mörder.

Und wenn das neugeborene Mädchen lebendig begraben wurde, für welche Sünde wurde es getötet (81 : 8-9)

Allah wird den Opfern von Unterdrückung ausgleichende Gerechtigkeit gewähren .


Alle Gläubigen, egal zu welcher Religion sie gehören, glauben an ein Leben nach dem Tod. In der Tat basiert Religion auf zwei Prinzipien: Ursprung und Rückkehr zum Leben. Nicht nur einer oder zwei, sondern tausende von Propheten und Gesandten haben vom Jüngsten Tag gesprochen und dass er kommen würde.

Nun haben manche Leute den Zweifel aufgeworfen, wie es sein kann, dass etwas, das schon vergangen ist, wieder zum Leben erweckt werden kann und dass das unmöglich sei. Aber sie haben keinen Beweis dafür.
Nasiruddin Tusi (qs) hat gesagt, dass es keine Rückkehr eines bereits Vergangenen gibt, sondern dass es vielmehr die Zusammenfügung von den voneinander getrennten und verstreuten Teilchen ist. Der Körper ist eine Mischung aus vielen verschiedenen Atomen und Elementen. Sie zerstreuen sich nach dem Tod in verschiedene Partikel, und wenn der Jüngste Tag kommt, werden sie alle wieder zusammengefügt.

Am Anfang war alles in verschiedenen Formen voneinander getrennter Elemente, dann sammelte Allah sie und fügte sie zusammen.

In der Natur sieht man auch oft, dass Totes wiederbelebt wird, etwa vertrocknete Vegetation, die im Frühling neu ergrünt:

Dann gibt Er der Erde Leben nach ihrem Tod (30 : 24)

Nebenbei, deswegen wird auch bei manchen islamischen Völkern das Neujahrsfest gefeiert (Nourouz).

Es gibt auch Menschen, die nach ihrem Tod wiederbelebt wurden, z.B. Isa (a.s.) machte einige Tote wieder lebendig und auch von den Imamen sind derartige Überlieferungen bekannt. Der Quran erzählt und die Geschichte von Uzair (a.s.). Auf seine Frage hin an Allah, wie Er die Toten lebendig mache, ließ Allah ihn für 100 Jahre sterben und erweckte ihn dann wieder zum Leben. Oder die Geschichte von Ibrahim (a.s.), als er sagte:
„Mein Herr, ich möchte sehen, wie Du die Toten wieder lebendig machst, so dass mein Herz beruhigt ist“. Allah befahl ihm, vier verschiedene Vögel zu nehmen, eine Krähe, einen Hahn, eine Taube und einen Pfau, sie zu schlachten , ihre Körperteile zu zerlegen und sie miteinander vermischt auf vier Hügel zu verteilen. Dann sollte er sie mit ihren Namen rufen . In Tafsirs wird geschrieben, dass Ibrahim (a.s.) die Köpfe aller vier Vögel in der Hand hielt und die Vögel nacheinander rief. Dann sah er, wie sich alle zerlegten Körperteile wieder miteinander verbanden und die kopflosen Vögel zu Ibrahim (a.s.) zurück flogen, und jeder Vogel flog zu dem zu ihm gehörigen Kopf zurück und verband sich mit ihm, und alle vier Vögel wruden wieder lebendig. Und genauso werden auch unsere zu Staub gewordenen Knochen wieder zusammengefügt.
Nun ist es so, dass wenn die geringste Möglichkeit besteht, einen Schaden zu vermeiden, dass man dann Vorsichtsmaßnahmen trifft, selbst wen man nicht sicher ist, ob der Schaden eintreffen wird. Zehntausende von Propheten und Gesandten hatten die Menschheit gewarnt,
dass ihre ganzen Taten aufgeschrieben werden. Allah hat zwei Engel dafür bestimmt, wie der Quran sagt.

Er spricht kein Wort, ohne dass ein Wächter bei ihm wäre (50 : 18)

Angenommen, wir sind nicht sicher, ob der Jüngste Tag nun kommen wird oder nicht, wenn man Verstand hat, dann sollte man Vorsichtsmaßnahmen treffen. Daher sollte man niemanden unterdrücken oder seine Ehre angreifen. Imam Sadiq sagte einmal zu einem, der nicht an den Jüngsten Tag glaubte.

„ Wenn es wahr ist, was die Gläubigen sagen, und es ist zweifelsohne wahr, dann werden die Gläubigen sicherlich gerettet werden, und ihr werdet zerstört werden. Und wenn es wahr ist, was ihr sagt (dass es kein Jenseits gibt), obwohl es sicherlich unwahr ist, selbst dann werden beide (die Gläubigen und die Ungläubigen) auf gleicher Höhe stehen.“ Ähnliches gibt es auch von Imam Ali (a.s.).

Der andere antwortete dann: „Ist nicht das, was du und wir sagen, das Gleiche?“, der Imam sagte. „Wie kann es denn das Gleiche sein, wenn die Gläubigen annehmen, dass der Jüngste Tag kommen und es Lohn oder Strafe geben wird, und wenn sie auch glauben, dass der Himmel voller Bewohner und der Schöpfer der Himmel und der Erde nur EIN Gott ist , während du sagst, dass die Himmel leer sind und dass es keinen Gott gibt!“ Der Imam benutzte da also das Argument der Vorsichtsentscheidung.

Uns kommt unser diesseitiges Leben so groß und wichtig vor, dabei ist es nichts als ein „Sport und Spiel“ , wie der Quran sagt, doch der Tag der Auferstehung wird groß sein. Alle Menschen, die Ersten und die Letzten, werden versammelt werden, und jeder wird über seine Sünden traurig sein, die er im Erdenleben begangen hat. An dem Tag werden wir furchtbare Dinge sehen, denn auch die Erde wird lebendig und intelligent sein. Sie wird stabil und ruhig sein unter den Füßen der Gläubigen, doch ein brennendes Stück Land unter den Füßen der Ungläubigen, rot,heiß und Feuer speiend. Die Menschen werden einander ansehen, sie werden anders aussehen als im Erdenleben, d.h. sie werden die Gestalt entsprechend ihrer Taten im Erdenleben annehmen. Der Prophet (s.a.s.) sagte:
„Am Tage der Auferstehung wird meine Ummah in zehn Gruppen geteilt werden, und Allah der Allmächtige wird sie alle zehn von den Muslimen nehmen. Er wird ihre Gesichter und Gestalten verändern. Einige werden kommen in der Gestalt von Schweinen, einige in der von Affen, die Hände und Beine von einigen werden abgeschnitten sein, einige werden blind, andere taub und stumm sein. Eine dieser Gruppen wird kommen und ihre eigenen Zungen kauen, Schmutz wird von ihren Lippen fallen und ihr übler Geruch wird alle stören. Eine Gruppe wird kopfüber erscheinen und auch so bestraft werden. Eine Gruppe wird an Zweigen aus Feuer hängen, und eine andere wird einen ekelhaften, fauligen Gestank verbreiten, der schlimmer als der verwester Leichen sein wird. Eine Gruppe wird Hemden aus Pech tragen, die an ihren Körpern kleben. Die Leute fragten :
„Gesandter Allahs, wer sind diese Leute?“, und er antwortete:

„Die, die die Gestalt von Affen annehmen, werden die sein, die üble Nachrede begangen haben. Sie schaffen Feindschaft zwischen zwei Parteien und tragen die Aussagen der einen zur anderen, und erzeugen so Streit zwischen ihnen. Die, die als Schweine erscheinen werden, werden die sein, die auf religionsrechtlich verbotene (haram) Art ihr Geld verdient und es verzehrt haben. Etwa, wenn sie beim Handel nicht volles Maß gegeben haben, im Handel unehrlich waren und Schlechtes mit Gutem vermischten, auf diese Weise unrechtmäßigen Verdienst erhalten und das Eigentum anderer an sich gerissen haben. .
Die, die auf ihren Köpfen kommen, werden die Zinsnehmer sein. Die, die ihre eigenen Zungen kauen, werden die Gelehrten sein, die nicht nach dem handeln, was sie anderen sagen, deren Taten von ihren Worten abweichen. Sie haben viele Reden gehalten, doch niemals danach gehandelt. Andere haben von ihren Ratschlägen und Ermahnungen profitiert, aber sie selbst sind unglückselig geblieben. Solche Gelehrten werden ihre eigenen Zungen kauen und sehr bereuen, aber ohne Nutzen.“

Diese, die ihre Nachbarn ärgern, die tyrannischen Herrscher und die Hochmütigen

„Die mit abgeschnittenen Händen und Füßen werden die sein, die ihre Nachbarn geärgert haben. Die , die blind erscheinen werden, werden tyrannische Herrscher sein, die keine Gerechtigkeit haben walten lassen. Die Hochmütigen und Egozentrischen werden taub und stumm kommen. Die, die Unschuldige in Schwierigkeiten gebracht haben, indem sie gegenüber Herrschern gegen sie Falschaussagen gemacht haben, werden an Zweigen aus Feuer hängen. Übler Geruch wird von denen kommen, die sich unerlaubten sexuellen Vergnügungen hingegeben haben und auch von denen, die keine Abgaben gezahlt haben. Die, die aus Stolz ihre Kleider hergezeigt haben, werden Hemden aus Feuer tragen.“

„Die Schuldigen werden an ihren Merkmalen erkannt werden, so dass sie bei ihren Stirnlocken und Füßen ergriffen werden“ (55 : 41)

Herzen werden in den Kehlen emporsteigen

„Und warne sie vor dem immer näher kommenden Tag, da die Herzen zu den Kehlen emporsteigen werden“.. (40 , 18)

Angst und Schrecken an jenem schrecklichen Tag wird die Herzen aus der Brust in die Kehle springen lassen. Weder werden sie an ihren Platz in der Brust zurückspringen, so dass der Betroffene Erleichterung empfindet, noch herausspringen, so dass das Leben enden wird. Das bedeutet, an jenem Tag werden die Herzen voller Trauer und Sorgen sein.

Man wird sogar zu Familienangehörigen auf Distanz gehen:

An dem Tag, an dem ein Mann seinen Bruder fliehen wird, seine Mutter und seinenVater, seine Frau und seinen Sohn. 80 : 34 – 36

Jeder wird nur an sich selbst denken und keine Zeit haben, an andere zu denken. Der Grund dafür könnte auch sein, dass man fürchtet, dass die anderen ihre Rechte verlangen werden, die man im irdischen Leben verletzt hat.

Wer vor dem Schrecken des Qiyama verschont bleiben wird.

Es wird auch einige Gruppen geben, von denen der Prophet (s.a.s.) gesagt hat, dass sie in Sicherheit und Frieden sein werden an dem Jüngsten Tag .Eine solche Gruppe wird die sein, die alt und betagt als Muslime sein werden. Es schützt vor dem Schrecken und der Furcht am Jüngsten Tag, wenn man diesen Leuten Respekt und Ehre entgegenbringt. Wenn diese ehrwürdigen Leute die alten und schwachen Eltern sein werden, dann bringt es zusätzlichen Frieden. Wenn man solchen Leuten hilft, und sei es nur gering, z.B. dass man ihnen aufstehen hilft, wenn sie gefallen sind oder ihren Kummer besänftigt und ähnliches.

Die Moschee wird die Arche der Rettung sein am Jüngsten Tag




Wenn jemand regelmäßig , aufrichtig und mit eifrigem Herzen in der Moschee gebetet hat, dann wird diese Moschee am Tage der Auferstehung in Form eines Sattels ans Grab dieser Person gebracht werden, mit dem er zum Paradies reiten wird. Es wird in Überlieferungen berichtet, dass er fragen wird: „Wo ist Sirat?“ (die Brücke zwischen Paradies und Hölle), und die Engel werden antworten, dass er sie schon überquert hat. Der Mensch wird fragen, welches Reittier das ist, und die Engel werden sagen: „Das ist die Moschee, in der du regelmäßig und aufrichtig gebetet hast.“ Zweifellos ist die Moschee das Haus Gottes, und es soll nichts unversucht gelassen werden, ihre Würde zu bewahren.

Wer auf dem Weg nach Mekka oder Medina bzw. auf dem Rückweg sterben wird, der wird frei sein vor dem Schrecken am Jüngsten Tag, das gilt auch für die, die zu Heiligen Orten gehen z.B. Kerbala und Najaf oder wenn sie auf dem Rückweg sind.
Zu diesen Glücklichen wird auch gehören, wer seine Begierden als seine Feinde betrachtet und nichts und niemand anderen, wer nur bei sich selber Fehler findet statt bei anderen.

Geduld in Leidenschaften und Ärger

Die 3. Gruppe, die am Tage der Auferstehung keinen Schrecken haben wird, sind die, die sich selbst beherrschen, wenn sie ärgerlich sind und stattdessen Allahs gedenken. Also unterdrücken sie ihren Zorn um Allahs Willen, sie haben nichts um ihrer selbst willen gemacht, um ihr Ansehen zu bewahren, sondern allein um Allahs Willen. Eine der göttlichen Barmherzigkeiten besteht darin, dass wenn ein Gläubiger seine Hand auf ein Grab legt und sieben mal Sura al- Qadr liest, der Tote dann ebenfalls vor dem Schrecken des Tages der auferstehung bewahrt werden wird.

Etwas sehr Wichtiges, was unbedingt erwähnt werden muss:

Die Wilaya (Führerschaft) von Imam Ali (a.s.).

Ein wahrhaftiger Schutz vor dem schrecklichen Entsetzen am Jüngsten Tag ist die Wilaya von Imam Ali (a.s.) und die Liebe zu ihm. Nichts anderes kann das übertreffen. Jeder, der diese Liebe im Herzen hat, ist sicher am Tag des Gerichts.

Die aber, an welche (die Verheißung) eines herrlichen Lohns schon vordem von Uns ergangen ist, diese werden von ihr (der Hölle) weit entfernt sein. Sie werden nicht den leistesten Laut davon hören, während sie in dem verweilen, was ihre Seelen begehren. Der große Schrecken wird sie nicht betrüben, und die Engel werden ihnen entgegenkommen : „Das ist euer Tag, der euch verheißen ward“...

An dem Tage, an dem Wir die Himmel zusammenrollen werden, wie die Schriftrollen zusammengerollt werden. Wie Wir die erste Schöpfung begannen, so werden Wir sie erneuern –bindend für Uns ist die Verheißung, Wahrlich, Wir werden (sie ) erfüllen. (21: 101 – 104)

Der Heilige Prophet wird folgendermaßen zitiert:
„Oh Ali! Du und deine Shia werden vor dem furchtbaren Schrecken bewahrt werden. Und das bezieht sich nur auf dich.“

Das absolute Gute (Hassanah) ist die Wilaya von Imam Ali (a.s.). und seinen Nachkommen, den Ahl al- Bait. Der Quran verspricht, dass am Tage der Auferstehung der, der mit dem „absoluten Guten“ ankommen wird, den besten Lohn bekommen wird, und er wird vor dem Schrecken des Jüngsten Tages frei bleiben:

„Wer Gutes (hassanah) bringt, dem wird Besseres als das, und sie werden sicher sein vor dem Schrecken an jenem Tage. ( 27 : 89)

Es gibt auch viele sunnitische Tafsirs wie von Zamakhshari, Fakhruddin Razi, das Tafsir von Tha´labi und Ruhul Bayan, dass der Prophet sagte, dass der, der mit der Liebe zu der Familie Muhammads (s.a.s.) stirbt, wie ein Reuiger und Reiner sterben wird , und wenn er aus dem Grab aufersteht, wird er den großen Versammlungsplatz (Mahshar) in glücklichem Zustand betreten. Er wird weder Furcht noch Unwohlsein verspüren, das Paradies wird für ihn hergerichet werden, wie das Brautzimmer für die Braut hergerichtet wird.

Diese Verse ermahnen uns, an diesen Schrecken des jüngsten Tages zu denken und uns bereit zu machen für dieses Ereignis.

An dem Tag, an dem Allah die Wiederauferstehung anordnet, wird der Engel Israfil die Posaune blasen, das wird mehrere Male im Qur´an erwähnt. Nach Versen und Überlieferungen wird zweimal in die Posaune geblasen. Beim ersten Mal wird jeder sterben, außer wen Allah am Leben lassen will, und beim zweiten Mal werden alle wieder lebendig werden.


Die vier Erzengel Jibrail, Mika´il, Israfil und Azrail haben verschiedene Aufgaben. Jibrils Aufgabe war die Übermittlung der Göttlichen Offenbarung an die Propheten und Gesandten. Mika´il wurde mit dem Beschaffen des Lebensunterhalt beauftragt, Azrail sammelt die Seelen ein, und Israfil bläst in die Posaune von Qiyama.

Wenn Israfil vom Himmel steigt, dann werden alle im Himmel vor Angst zittern. Wenn er die Erde erreicht und die Kaaba, wird er durch die Posaune ankündigen: „Sterbt ihr alle“, und jeder wird seinen letzten Atemzug tun, ohne Zeit zu haben, ein Testament aufzusetzen oder irgendwelche Vorbereitungen zu treffen. Dann wird eine Stimme laut werden:

„Ihr Aufständischen, ihr Verräter, ihr Hochmütigen! Ihr , die immer „ich“ gerufen haben, wo seid ihr jetzt? Wessen Reich und wessen Herrschaft dominiert heute?“ Niemand wird antworten. Dann wird der zweite Posaunenstoß kommen, dann werden alle wieder lebendig, und der Tag des Gerichts wird danach sein. Israfil wird sagen :“Ihr Seelen, kommt heraus aus euren zerstreuten Körpern, O Fleisch und verschlissene Knochen und Haare! Kommt ihr alle zusammen, so dass über euch abgerechnet werden wird. Lauft und eilt schnell, um für eure Taten Rechenschaft abzulegen.“ Dann wird er zur Erde sagen. „Wirf alles aus, was in dir drin ist“. Dann wird die Erde alle Toten auswerfen, ihre Teile werden schnell wieder zusammengesetzt werden, und alle werden auf einmal auferstehen. Die Menschen werden dann in verschiedenen Zuständen auferstehen. Die Gläubigen werden Allah danken, Der Sein Versprechen gehalten hat, so dass sie ihren Lohn empfangen können. Andere wiederum werden sagen. „Nein, wer hat uns von unseren Ruhestätten erweckt?“ Nach einigen Überlieferungen zufolge werden sie mit einem Bein im Grab stehen und mit dem anderen außerhalb dessen. So werden sie für dreihundert Jahre verharren, und das wird der Beginn der Strafe sein.
Am Tag der Auferstehung werden die, die auf der Erde materiell schwach und arm waren, aber den Reichtum der Gottesehrfurcht hatten, groß sein . Die anderen, die Macht, aber keine Gottesfurcht hatten, werden erniedrigt und entehrt. „Erniedriger“ und „Erhöher“ sind zwei quranische Namen für den Tag des Gerichts.

Eine andere, sehr beängstigende Sache ist die, dass alles, was wir in den Herzen hatten, was wir geheimgehalten hatten, offenbar werden wird. Sowohl der innere als auch der äußere Zustand wird offen dargelegt werden. Aber wir können Allah bitten, dass Er unsere Fehler bedeckt. Für die, die reine Herzen haben, sie werden auch strahlende Gesichter haben. Die, deren Herzen voller Begierden sind, sie werden Gesichter wie Affen und Hunde haben *na´udhubillah* Was haben wir getan, dass wir uns nicht schämen müssen vor allen am Tage des Gerichts? Wir werden dort nackt sein. Was haben wir getan, dass wir unsere Ehre dort bewahren können?

Und das Kleid der Gottesehrfurcht, das ist das Beste (7: 25)

Jeder wird dort nackt sein, außer denen, die gottesehrfürchtig waren in ihrem irdischen Leben, sowie denen, die in keinem guten Zustand gestorben sind, dann aber durch Strafe im Grab gereinigt wurden Aber wenn irgendjemand na´udhu billah das Feld von Mashhar betritt, ohne gereinigt zu werden, der wird dann hoffen, dass er so schnell wie möglich in die Hölle kommt, damit er seine Schande nicht mehr zeigen muss. Es war der unfehlbare Imam Zain ul Abdin (as.), der sich an die Nacktheit des Tages der Auferstehung erinnerte:
„Ich weine, wenn ich an das nackte Auferstehen vom Grab denke. Oh Herr. Kleide mich in Deine Fülle der Barmherzigkeit, dass meine Fehler bedeckt und mir vergeben werden.“ Das war wohlgemerkt ein unfehlbarer Imam! Wie wird es erst mit uns sen?

Die Leute werden in verschiedenen Zuständen auferstehen :Der Violinenspieler (für verbotene Musik) wird eine Violine aus Feuer in der Hand halten, die auf seinen Kopf schlägt. Siebentausend Engle werden ihn auf Kopf und Gesicht schlagen. Ein Sänger wird taub, stumm und blind auferstehen.

Die Doppelzüngigen:
Es wird in den Überlieferungen erwähnt, dass das bedeutet, dass jemand vor anderen Leuten etwas anderes sagt als hinter ihrem Rücken. Sie werden am Tage der Auferstehung zwei Zungen haben.

Es wird auch einige geben, die klein und unbedeutend sind wie Ameisen, das sind die, die ihren Stolz hergezeigt haben in der Welt.
Was die Unzüchtigen angeht, so wird ein furchtbarer Gestank aus ihren Schamteilen kommen, dass alle Leute sich darüber beklagen werden. Jede sündhafte Gewohnheit wird eine Form und eine Gestalt bekommen, an der alle die Sünde des Betreffenden erkennen können.
Die Menschen werden einander anbetteln, um gute Taten hervorbringen zu können. Der Vater wird zu seinem Sohn sagen: „Was habe ich deinetwegen an Entbehrungen auf der Erde auf mich genommen und um dich zu erziehen. Gib mir doch eine deiner guten Taten.“ Der Sohn wird aber sagen: „Jetzt bin ich selber in dringender Bedürftigkeit danach und mehr als du.“ So wird auch jeder seinen Bruder bitten, ihm von seinen guten Taten abzugeben. Alle werden in fürchterlicher Angst sein, und keiner wird sich um den anderen kümmern.

Abrechnung:
Was dann den anbelangt, dem sein Buch in die rechte hand gegeben wird, so wird er sprechen: „Wohlan, leset mein Buch, ich wusste, dass ich meiner Rechenschaft begegnen würde“. So wird er ein erfreuliches Leben führen.

Jemand fragte mal den Imam, (Imam Sadiq?), woran die Engel eine gute Absicht erkennen, und der Imam sagte: „Sobald ein gläubiger Diener an eine gute Tat denkt, verströmt sein Körper einen schönen Duft. Das nehmen die Engel wahr und schreiben seine gute Absicht auf. Wenn er die gute Tat dann ausführt, dann werden zehn gute Taten in sein Buch geschrieben. Wenn jemand daran denkt, eine Sünde zu begehen, so schmerzt sein Gestank die Engel.Aber die Engel warten dann noch fünf bis sieben Stunden, ob er die tat wirklich ausführt.Tut er es, dann sagen die Engel:
„Shau, wie schamlos er ist,“, und die schlechte Tat wird aufgeschrieben.

Sheikh Saduq hat in seinem Buch „ ´Aqa´id“ erwähnt, dass der Befehlshaber der Gläubigen, Imam Ali (a.s.), einmal an einer Gruppe von jungen Männern vorbeiging, die Unsinniges sprachen und scherzten. Er sagte. „Verdunkelt ihr gerade eure Taten durch so dummes Gerede?“, und sie sagten“ Oh Befehlshaber der Gläubigen, schreiben die Engel auch diesen Klatsch auf?“, und er sagte, „Ja, sie schreiben sogar auf, wenn man auf Feuer bläst.“

„Ja, selbst wenn ihr einen Dorn vom Gehweg wegwerft, dann werden eure Augen kühl und hell sein morgen beim Qiyama, weil ihr Diener Allahs vor Schaden bewahrt habt. Wenn ihr eine Bananenschale findet oder irgendeine andee Frucht und ihr sie aufnehmt, damit andere nicht darauf ausrutschen. Dann wird selbst diese kleine Tat aufgeschrieben.

Am Tage der Auferstehung wird der Mensch sich in Sekundenbruchteilen an all seine lebenslangen Taten erinnern und sie auf einem Blatt oder Schriftrolle aufgeschrieben sehen. Einige werden schnell mit ihrer Abrechnung fertig sein, das snd die Rechtschaffenen. Andere werden tausend Jahre brauchen, das sind die Sündigen, und das ist schon eine Art Strafe für sie. Die Abrechnung anderer wiederum wird von Mittag bis Nachmittag dauern, bei manchen dauert es 40 Jahre, in anderen Fällen bis zu 50000 Jahren.

Gute Botschaft für die Anhänger der Ahl al Bait :

Imam Sadiq (a.s.) sagte:

„Am Tage der Auferstehung wird Allah uns die Abrechnung der Shiiten übertragen. Wenn irgendetwas Allah betrifft, dann werden wir Allah bitten, es uns zu übertragen, und das wird dann auch gewährt werden. Wenn es irgendetwas sein wird, was uns betrifft, dann werden wir vergeben.“

Die frohe Botschaft für die Schiiten besteht darin, dass am Tag der Abrechnung Allah jede Gemeinschaft mit ihrem Imam rufen wird. Subhanallah, wie glücklich wird der sein, dessen Taten vom Imam Mahdi (aj) angesehen werden. Wenn der Imam unsere Taten anschaut, dann werden wir zwar aufgrund unserer schändlichen Taten mit hängenden Köpfen dastehen, aber dennoch werden wir Hoffnung haben, dass wir die sind, die ihn lieben und er für uns Shafa´a (Fürbitte) machen wird.

Mizan:

Die Waage der Göttlichen Gerechtigkeit, die nicht das kleinste Bisschen abweicht, das ist der Prophet oder Imam Ali (a.s.). Imam Sadiq (a.s) sagte:
„Die Waagschalen, die am Tage des Gerichts aufgestellt werden , w werden die Propheten und ihre Bevollmächtigten sein“
Das sind die Al – i Muhammad. Die Prophetenfamilie. Unsere Gebete werden zum Ort der Versammlung gebracht, zum Mashhar, und sie werden gemessen, ob sie irgendeine Ähnlichkeit mit den Gebeten von Ali (a.s.) haben, und. ob wir irgendeine Eigenschaft haben von Imam Ali (a.s.) wie Großzügikeit, Mut, Tapferkeit, Selbstachtung, Freundlichkeit, Gerechtigkeit , Fairness usw..
Es ist natürlich unmöglich, dass unsere Taten, unsere Gebete, Fasten und andere Tugenden jemals wie die von Imam Ali (A.s) sein können, Das Einzige, was zu sehen sein muss, dass sie nicht völlig im Gegensatz zu dem Charakter des Amir ul- Mu´minin und den anderen Heiligen Imamen stehen . Denn immer, wenn wir unsere Hände nach irgendetwas Verbotenem ausstrecken oder das Eigentum anderer unrechtmäßig verzehren, dann müssen wir daran denken, dass wir uns von der Waage der Wahrheit abgewandt haben. Die Propheten und Imame sind also das „Maß der Dinge“.

Es gibt unter den Leuten vier Gruppen am Tage der Auferstehung: Die einen werden ohne Abrechnung ins Paradies eingehen, das sind die Anhänger der Ahl al- Bait, die keine Sünde begangen oder diese Welt nicht verlassen haben, ohne Tauba zu machen, d.h. Reue zu nehmen. Die andere Gruppe wird das genaue Gegenteil sein, sie werden sofort in die Hölle eingehen ohne Abrechnung. Über die sagt Allah im Heiligen Quran:
„Das sind jene, die die Zeichen ihres Herrn und die Begegnung mit Ihm leugnen. Darum sind ihre Werke nichtig, und am Tage der Auferstehung werden Wir ihnen kein Gewicht geben. (18 : 105)
Das sind die, die überhaupt keine Glauben hatten und diese Welt ohne Glauben verlassen haben. Ihre Taten werden keinen Wert haben.

Die dritte Gruppe besteht aus den Leuten, deren Taten es wert sind, dass sie gewogen werden. Sie werden am Tage des Gerichts in der Schwebe bleiben, aber wenn ihre guten Taten die schlechten überwiegen, werden sie gerettet . Wie lange sie in der Schwebe bleiben, hängt von der Menge ihrer Sünden ab. Der Prophet sagte zu Ibn Mas´ud: „Ein Mensch wird hundert Jahre in Mahshar verweilen wegen einer Sünde (auch wenn er danach ins Paradies kommen wird).“ Die Überlieferung führt nicht näher aus, was für eine Sünde das sein würde. Ein Gläubiger muss daher diesen Zustand am Tag des Gerichts fürchten und solle sich vor allen Sänden hüten, seien sie groß oder klein.
Die vierte Gruppe wird aus denen bestehen, deren Sünden ihre guten Taten überwiegen werden. Wenn sie das Glück haben, dass sie die Fürbitte der Unfehlbaren bekommen und Allah Seine Barmherzigkeit über sie schüttet, werden sie Rettung erlangen und ins Paradies kommen. Wenn nicht, werden sie in der Hölle bestraft werden. Sie werden dort bleiben, bis sie von ihren Sünden gereinigt wurden. Danach werden die Engel sie zum Paradies bringen. Niemand, der auch nur den geringsten Glauben hat, wird ewig im Feuer bleiben. Nur die Ungläubigen und die Feinde der Ahl al –Bait werden für immer in der Hölle bleiben. Selbst wenn sie viele gute Taten haben, sie werden niemals ins Paradies eingehen, da die Grundvoraussetzung dafür der Glaube an Allah dem Allmächtigen und Seine Zeichen (Verse) ist.

wasalam
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Surah al- qiyamah Habibi Islamische Videos 1 31.05.2008, 19:08



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz